News

TIPP aus der Marketingredaktion: Fachartikel schreiben

TIPP aus der MAXKON-Marketingredaktion: Fachartikel schreiben

Ihr Unternehmen hat ein tolles neues Produkt oder Sie möchten von den Ergebnissen Ihrer Forschungsarbeit berichten? Dann ist ein Fachartikel der richtige Weg, damit an die Öffentlichkeit zu treten. Redakteure von Fachzeitschriften oder Fachforen sind immer auf der Suche nach neuen und relevanten Inhalten für ihre Leserschaft. Täglich erhalten sie eine Flut von Emails mit Themen und Beiträgen, gar nicht so einfach da das richtige auszuwählen! Und gar nicht so einfach mit dem eigenen Fachartikel als relevant wahrgenommen zu werden. Damit Ihnen das gelingt und Ihr Artikel auch veröffentlicht wird, haben wir Ihnen zusammengestellt, worauf Sie achten sollten.

BEVOR SIE BEGINNEN: Redaktionsleitfaden
Nehmen Sie Kontakt zur Redaktion auf und sprechen Sie am besten persönlich mit dem Redakteur, der für Ihren Themenbereich zuständig ist. Erkundigen Sie sich, welche internen Vorgaben es für Fachartikel in seinem Medium gibt. Welche Zeichenanzahl gilt für den Text und wie viele Fotos oder Illustrationen sollen geliefert werden. Nach welchen Richtlinien werden die Überschriften erstellt, soll der Artikel mit Teaser eingeleitet werden und wenn ja, welche Länge sollte dieser ungefähr haben? An diese Vorgaben sollten Sie sich möglichst halten, etwas mehr und etwas weniger Zeichen dürfen es ruhig sein, aber behalten Sie zwei Dinge im Auge: wenn die Redaktion kürzen muss, wird der Text vielleicht nicht nach Ihren Wünschen gekürzt! Außerdem gilt: je weniger Arbeit die Redaktion mit dem Artikel hat, desto größer sind die Chancen, dass er übernommen wird.

1. Ein Artikel = eine These
Worum geht es in Ihrem Artikel: legen Sie dies als Kernaussage bereits vor dem Schreiben fest und formulieren Sie erst einmal um diese Aussage herum. So verlieren Sie den roten Faden nicht. Bedenken Sie beim Formulieren der Kernaussage folgenden Fragen:
Was soll der Artikel transportieren? Was ist das Neue im Artikel bzw. was macht den Inhalt für den Leser unbedingt lesenswert? Welchen Nutzen hat der Leser durch den Artikel?

2. Für die Zielgruppe schreiben
Analysieren Sie das Medium, in dem der Artikel erscheinen soll und dessen Leserschaft. Das beeinflusst entscheidend die textliche Ansprache der Zielgruppe im Artikel und auch wie tief Sie ins Detail gehen müssen.

3. Fachlich formulieren
Formulieren Sie lebendig, mit kurzen abwechslungsreichen Sätzen, die den Sinn des Artikels erfassbar machen. Reden Sie nicht „um den heißen Brei“ herum und verwenden Sie bitte kein Fachchinesisch! Sie können bei Ihrem Leser zwar ein fachliches Grundwissen voraussetzen, das ihm ermöglicht den Artikel zu lesen, bestimmte erklärungsbedürftige Begriffe sollten aber dennoch bspw. in einem Glossar erläutert werden. Formulieren Sie fachlich aber ohne Arroganz.

4. Leser mitnehmen
Gleich im ersten Absatz sollten Sie transportieren, worum es geht! Knackige Überschriften und eine informative Einleitung (Teaser) sind dafür hilfreich. Weil im Online-Bereich und bei Newsletter-Artikeln Überschriften oft sehr kurz sind, ist ein Teaser daher umso wichtiger: er lässt den Leser entscheiden, ob er weiter liest!

5. Sachlich bleiben
Auch wenn Sie einen Artikel schreiben, um auf Ihr Unternehmen, Ihre Dienstleistung oder Ihr neues Forschungsergebnis aufmerksam zu machen, sollte dies nicht der Kern des Textes sein! Ein Fachartikel berichtet von Neuem und von dessen Nutzen für die Leserschaft. Die eigenen Qualifikationen und Leistungen können Sie gerne in einem separaten Textteil - bspw. einem Info-Kasten – unterbringen.

6. Inhalt gestalten
Je länger der Text, desto mehr Gliederung und Illustration braucht er. Unterteilen Sie den Inhalt in Abschnitte und versehen Sie diese mit Zwischenüberschriften. Das erleichtert zum einen das Lesen des Textes und macht es zum anderen dem Leser möglich, bestimmte Stellen im Text leichter wiederzufinden. Ergänzt mit erklärenden Bildern, die an der richtigen Stelle platziert sind, erhält der Artikel neben einer logischen auch eine optische Struktur - und das macht Lust aufs Weiterlesen!

KURZ VOR SCHLUSS: Feinschliff
Lesen Sie Ihren Artikel durch und streichen Sie alle Füllwörter. Nehmen Sie auch die meisten Adjektive heraus, besonders die, die "beschönigen". Sie sind in einem Fachartikel überflüssig. Achten Sie beim Korrekturlauf auch noch einmal darauf: es soll um Fachinformationen gehen und nicht um Meinungsmache.

LETZTER SCHRITT: Korrektorat
Geben Sie Ihren Artikel einem Kollegen zum Lesen! Sie selber kennen Ihr Werk in- und auswendig. Erst Ihre Korrektoren sehen Fehler, erkennen missverständliche Passagen oder erkennen einen verlorenen roten Faden.

VERSAND AN DIE REDAKTION
Stellen Sie dem Redakteur Ihren Artikel per Email-Anhang zur Verfügung. Unser MAXKON-TIPP: Stellen Sie den Artikel und die dazugehörigen Bilder als Download auf Ihrer Webseite bereit und senden Sie dem Redakteur den Link dorthin. Dann haben Sie den Journalisten bereits da, wo er sich weitere Informationen holen kann.

Zurück